Little Boy

Dt.: kleiner Junge

Little Boy war der Codename der ersten Atombombe, die jemals in einem Krieg eingesetzt wurde. Am 6. August 1945 wurde Little Boy von dem B-29-Bomber Enola Gay der USAAF (United States Army Air Forces) über der japanischen Stadt Hiroshima abgeworfen wurde. Die Bombe detonierte in ca. 600 m Höhe über der Erdoberfläche. Die Bombe besaß eine Vernichtungskraft von ca. 13 KT (Kilotonnen).

Die Atombombe wurde nach dem „Kanonenprinzip“ gebaut. Auf einem vorigen Test der Bombe wurde verzichtet, weil das Prinzip im Manhattan Projekt schon ausprobiert wurde und funktionsfähig war. Mindestens ein Teil des Urans in der Bombe stammte aus Deutschland (Staßfurt, Sachsen-Anhalt), das von der US-Army in den letzten Wochen des 2. Weltkrieges erbeutete.

Bei der Explosion und dem von dieser initiierten Feuersturm starben unmittelbar 20.000 bis 90.000 Menschen; viele der Überlebenden („Hibakusha“) leiden bis heute an den Spätfolgen der aufgenommenen radioaktiven Strahlenbelastung.

Technische Daten:

Gewicht 4040 kg
Länge 3,20 m
Durchmesser 0,71 m
Spaltmaterial 64 kg Uran, U-235 Anteil 80%
Explosionskraft ca. 13 KT
Explosionshöhe ca. 600 m

ll/xh (Quelle: Richard Rhodes)

Bearbeitungsstand: August 2020

»Weitere Informationen zum Einsatz der ersten Atombomben


zurück