Hersteller

Aerojet Rocketdyne

Aerojet Rocketdyne, früher bekannt als GenCorp, ist an Entwurf, Entwicklung, und Produktion land- und seegestützter nuklearer ballistischer Raketensysteme für die Vereinigten Staaten beteiligt. Derzeit produziert es Antriebssysteme für die Atomraketen Minuteman III und Trident II (D5).

Airbus Group

Die Airbus Group (ehemals EADS) ist ein europäischer Konzern mit Sitz in den Niederlanden. Das in Deutschland ansässige Tochterunternehmen Airbus Defence and Space ist in der Entwicklung und Wartung von nuklearen Raketen des französischen Atomwaffenprogramms involviert. Airbus hält auch einen Anteil von 37,5 Prozent an MBDA, einem Joint Venture mit BAE Systems (37,5%) und Leonardo (25%).

BAE Systems

BAE Systems arbeitet zusammen mit anderen Unternehmen an der Entwicklung eines neuen Typs von atomar bewaffneten U-Booten für Großbritannien, der die Vanguard-Atom-U-Boote ersetzen soll. Die Firma nimmt auch teil an einem Jointventure zur Herstellung von ASMP-Atomraketen für die französische Luftwaffe (MDBA).

Bechtel

Bechtel ist die Betreiberfirma für die nationalen Los-Alamos- und Lawrence-Livermore-Forschungslabore in den USA, wo Forschung, Design und Entwicklung von Atomwaffen stattfindet sowie die „Sicherheit und Verlässlichkeit“ des gesamten Atomwaffenarsenals überwacht wird.

Bharat Dynamics Limited (BDL)

Bharat Dynamics Limited (BDL) ist ein Unternehmen der indischen Regierung, das 1970 gegründet wurde, um Lenkflugkörper und andere Verteidigungsausrüstung herzustellen. BDL stellt die nuklearfähige Privthi-II- und Agni-V-Raketen für das indische Arsenal her.

Boeing

Boeing arbeitet an der Instandhaltung der ca. 500 atomar bestückten Minuteman-III-Interkontinentalraketen des US-Arsenals. Die Firma ist für Lenkung, Flug, Flugsteuerung, das Verwahren der Codes, das Testen von Waffensystemen und Technik zuständig.

BWX Technologies

BWX Technologies Inc, früher Babcock & Wilcox, betreibt durch Joint Ventures mehrere US-Atomwaffenanlagen der National Nuclear Security Administration (NNSA),  Lawrence Livermore und Los Alamos National Laboratories.

Charles Stark Draper Laboratory

Das Charles Stark Draper Laboratory ist eine non-profit Forschungs- und Entwicklungseinrichtung. Es ist an der Herstellung von Schlüsselkomponenten für das Raketensystem Trident II (D5) beteiligt, einer Atomwaffe in den Arsenalen sowohl des Vereinigten Königreichs als auch der USA.

China National Nuclear Corporation (CNNC)

Die China National Nuclear Corporation (CNNC) liefert Schlüsselkomponenten für das chinesische Atomwaffenarsenal. Sie ist ein staatliches Unternehmen.

Constructions Industrielles de la Méditerranée (CNIM)

CNIM produziert Schlüsselkomponenten für die seegestützten Atomraketen im französischen Arsenal. Es ist der einzige Lieferant von Raketenstartsystemen für Atom-U-Boote. CNIM war auch an groß angelegten Experimenten mit dem Laser Mégajoule beteiligt, der als Ersatz für Atomtests in großem Maßstab gedacht ist.

Fluor

Fluor ist der für die Leitung und den Betrieb der US-Atomwaffenanlagen bei Savannah River in South Carolina verantwortliche Projektträger. Neben anderen Aufgaben ist Fluor für die Verwaltung des Atomarsenals der Anlagen (Savannah River Site und Savannah River National Laboratory) zuständig.

General Dynamics

General Dynamics bietet Instandhaltung, technische Unterstützung und Maschinenbau für US-Atom-U-Boote. Die Firma hat die Ohio-U-Boote für die US-Marine gebaut, von denen viele Trident-Atomraketen tragen.

Honeywell International

Rund 85% der nichtnuklearen Komponenten in US-Atomwaffen werden von Honeywell International produziert. Die Firma beteiligt sich an simulierten Atomtests und dem Betriebsverlängerungsprogramm der Trident-II-Atomraketen der US-Marine (Navy).

Huntigton Ingalls

Huntington Ingalls Industries ist an der Verwaltung des US-Atomarsenals und verwandter Einrichtungen beteiligt, darunter der Produktion von Tritium auf der Savannah River Site, der einzigen Quelle neuen Tritiums für das US-Atomarsenal.

Jacobs Engineering

Jacobs Engineering hält ein Drittel der Anteile an Atomic Weapons Establishment (AWE), wo das Design, die Herstellung und die Wartung von Atomsprengköpfen für britische Atomwaffen stattfinden.

L3 Harris Technologies

L3 Harris Technologies ist am Design und an der Entwicklung des neuen Interkontinentalraketen-Systems für die USA, dem Ground Based Strategic Deterrent, beteiligt und produziert Schlüsselkomponenten für das Trident II (D5)-System.

Larsen & Toubro

L&T ist an Entwicklung und Bau von fünf Atom-U-Booten für die indische Marine beteiligt. Jedes U-Boot wird mit zwölf Raketen ausgestattet. Die Firma testete auch ein Startsystem für indische Atomraketen.

Leidos

Leidos, früher unter dem Namen Science Applications International Corporation bekannt und in den Vereinigten Staaten ansässig, ist an Joint Ventures mit Verträgen im Zusammenhang mit Atomwaffen in der Pantex-Anlage und dem Y-12 National Security Complex beteiligt.

Lockheed Martin

Die Lockheed Martin Corporation ist an der Herstellung und Wartung von Atomwaffen für die USA und Großbritannien beteiligt. Das Konzern ist für den Bau der seegestützten Trident-II-D5-Atomrakete zuständig.

Northrop Grumman

Die Northrop Grumman Corporation führt ein gemeinsames Projekt für die Herstellung und Instandhaltung der Minuteman-III-Interkontinentalraketen für die USA. Rund 500 dieser Raketen bilden den Kern des landgestützten US-Nuklearwaffenarsenals.

Raytheon

Raytheon ist an der Herstellung von US-amerikanischen boden- und luftgestützten nuklearbewaffneten Raketen beteiligt und wurde als Hauptauftragnehmer für die neue Langstrecken-Marschflugkörper (Long-Range Standoff Weapon, LRSO) ausgewählt.

Safran

Safran ist Teil eines Jointventures zur Herstellung der neuen seegestützten M51-Atomraketen für die französische Marine, die jeweils mehrere Atomsprengköpfe tragen. Safrans Tochterunternehmen Snecma und Sagem liefern die Antriebs- und Navigationssysteme für diese Raketen.

Serco Group

Serco hält ein Drittel am Jointventure AWE-ML, welches das British Atomic Weapons Establishment betreibt. Serco ist für die Produktion und Instandhaltung der Nuklearsprengköpfe für Großbritanniens U-Bootflotte verantwortlich.

Textron

Textron ist ein US-amerikanisches Multi-Industrie-Unternehmen, das in den Bereichen Luftfahrt, Militär, Industrie und Finanzen tätig ist. Es stellt Schlüsselkomponenten für die nuklear bewaffneten ballistischen Interkontinentalraketen der USA her.

Thales

Thales ist Teil eines Jointventures zur Herstellung der neuen seegestützten M51-Atomraketen für die französische Marine, die jeweils mehrere Atomsprengköpfe tragen.

Walchandnagar Industries

Walchandnagar Industries Limited stellt Trägersysteme für die indische Agni-Serie nuklear bewaffneter Raketen her.

Bearbeitungsstand August 2021

(Quellen: Atombombengeschäft, Don't Bank on the Bomb)

Zitiert:

Erzbischof Desmond Tutu. Foto: Desmond Tutu / CC 2.0„Banken und andere Finanzinstitute sollten genötigt werden, das Richtige zu tun: Nämlich durch einen Kapitalabzug von der unmoralischen Atomwaffen
industrie die Bemühungen zur Beseitigung der Bedrohung durch radioaktive Einäscherung zu unterstützen anstatt sie zu behindern.“

Erzbischoff Desmond Tutu, Friedensnobelpreisträger

Wir brauchen Ihre Unterstützung!