18.04.2019: USA | Saudiarabien

USA liefern Atom-Technologie an Saudi-Arabien

Erster Atom-Reaktor bereits weit fortgeschritten

Mohammed Bin Salman und Donald Trump am 14.03.2017 im Oval Office. Foto: Shealah Craighead/White House/gemeinfrei

Die USA haben die Ausfuhr von nuklearer Technologie zum Bau von Atomkraftwerken an Saudi-Arabien genehmigt. Mit dem Vorhandensein ziviler nuklearer Technologie lässt sich im zweiten Schritt auch Plutonium produzieren – die Grundlage für den Bau einer Atombombe. Rick Perry, Energieminister der Vereinigten Staaten, bestätigte die Genehmigung von sieben Lieferungen.

Die Bauarbeiten an Saudi-Arabiens erstem Atom-Reaktor sind bereits weit fortgeschritten. Die Nachrichtenseite Bloomberg berichtete über die Auswertung von Satellitenbildern. Demnach könnte der Reaktor bereits in einem Jahr fertig gestellt werden, so Robert Kelly, ehemaliger Inspekteur der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO).

Saudi-Arabien gibt an, Atomenergie nur zivil nutzen zu wollen. Das Land wolle Alternativen zur Energiegewinnung durch Erdöl und -gas schaffen: einerseits, aufgrund Überlegungen zum Klimaschutz, andererseits auch, um Öl und Gas zu verkaufen und außerdem unabhängiger von fossilen Energiequellen zu werden. Sebastian Sons von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) geht davon aus, dass die zivile Nutzung im Vordergrund steht. Saudi-Arabien versuche schon seit längerem, die eigene wirtschaftliche Abhängigkeit vom Erdöl zu verringern und die Energiegewinnung auf eine breitere Basis zu stellen. Dabei sei auch die Atomenergie ein wichtiger Faktor.

Aileen Murphy und M. V. Ramana geben in einem Artikel für das Bulletin of the Atomic Scientists zu bedenken, dass ein Umschwung auf Solarenergie in einem sonnenreichen Land wie Saudi-Arabien effizienter und kostengünstiger wäre. Deshalb halten sie das Argument Saudi-Arabiens, auf neue Energiequellen umschwenken zu wollen, für vorgeschoben. Ziel sei es dagegen, Möglichkeiten zum Bau von Atomwaffen zu entwickeln. Bedenklich ist in diesem Zusammenhang die Aussage des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman: "Saudi-Arabien will keine Atombombe besitzen. Aber kein Zweifel, wenn Iran eine Atombombe baut, werden wir so schnell wie möglich nachziehen."

Ungeklärt ist, ob die IAEO die zivile Nutzung der Atomenergie überwachen können wird. Saudi-Arabien hat zwar den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben, allerdings mit einem Zusatzprotokoll, das das Land von Inspektionen durch die IAEO bei geringen nuklearen Mengen befreit. Bisher weigert sich Saudi-Arabien, ein neueres, verschärftes Zusatzprotokoll zu unterzeichnen. dk (Quellen: Bloomberg, Bulletin of Atomic Scientists, Deutsche Welle, Spiegel Online (1), (2))

zurück

Links