Israel/Frankreich

Israel will mit französischer Hilfe AKW bauen

Israel erwägt den Bau eines neuen Atomkraftwerkes. Das Ministerium für Infrastruktur teilte mit, dass Israel bei dem Projekt eine Zusammenarbeit mit dem Nachbarland Jordanien in Betracht ziehe. Es haben bereits Beratungen mit dem französischen Energieminister Jean-Louis Borloo stattgefunden. Frankreich würde den Kraftwerksbau demnach betreuen und die Technologie stellen, wie bei der Anlage Dimona in der südisraelischen Wüste, die in den 1950er Jahren mit französischer Hilfe errichtet wurde. Es wird vermutet, dass Israel in Dimona Atomwaffen herstellte.

Der Plan für den Bau einen dritten AKW könnte die Diskussion über das israelische Atomwaffenprogramm wieder anheizen, weil Israel den Atomwaffensperrvertrag (NPT) nicht unterzeichnet hat. Unterzeichner des Vertrags -wie z.B. Iran - sollten das Recht auf Atomenergie bekommen, wenn sie auf Atomwaffen verzichten.

zurück