Israel

Israel will seine Atomwaffenfähigkeiten erweitern

Nach einem Report für die britische Trident Commission arbeitet Israel daran, die Fähigkeiten seiner Atomwaffen auszubauen. Die Atomwaffen des Landes sollen zu strategischen Atomwaffen weiterentwickelt werden und Israel eine Zweitschlagfähigkeit ermöglichen.

Die dafür nötige Aufrüstung basiert auf dem Ausbau und der Weiterentwicklung zweier, bereits bestehender Systeme. Zum einen arbeitet Israel an der Entwicklung von Interkontinentalraketen. Dazu soll aus den sogenannten Shavit-Raketen, mit denen Israel seit 1988 Satelliten ins All befördert, eine neue Rakete entwickelt werden, die atomare Sprengköpfe tragen könnte. Ihre mögliche Reichweite wird auf bis zu 6.500 Kilometer geschätzt.

Zum anderen baut Israel aktuell seine U-Boot Flotte aus. Israel besitzt seit 2000 drei in Deutschland gebaute U-Boote der Dolphin-Klasse, die als Abschussplattform für nukleare Marschflugkörper geeignet sind. Durch diese und drei weitere U-Boote, von denen die ersten beiden 2012 ausgeliefert werden, besitzt Israel Zweitschlagsfähigkeit. Auch im Falle der Zerstörung aller seiner auf Land stationierten Atomwaffen, bieten die U-Boote die Möglichkeit mit Atomwaffen zurückzuschlagen. Über die Auslieferung des dritten U-Boots verhandeln die Regierungen Israels und Deutschlands aktuell. Auf Grund von Differenzen über das israelische Siedlungsprogramm, stellt die Bundesregierung die Auslieferung des U-Bootes in Frage.

In Verbindung mit der bereits bestehenden Fähigkeit Israels Atomwaffen durch Bomber seiner Luftwaffe zum Einsatz zu bringen, erhält Israel im Falle der Umsetzung der beschriebenen Programme eine strategische Triade. Es ist wahrscheinlich, dass diese Umrüstung hin zu strategischen Waffen durch Israels Ängste gegenüber dem Atomprogramm des Irans bedingt ist. mfh (Quellen: Guardian, Haaretz, Tagesspiegel, Trident Commission Briefing)

zurück

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Im Wortlaut

Links