Israel

Israel weist Atomwaffenerklärung zurück

Israel hat mit scharfen Worten die Forderung zurückgewiesen, dem Atomwaffensperrvertrag beizutreten und seine Nuklearanlagen für internationale Kontrollen zu öffnen. Die Abschlusserklärung der Folgekonferenz zum Vertrag sei "fehlerhaft und heuchlerisch", erklärte die israelische Regierung am Wochenende mit. Die Erklärung ignoriere "die Realitäten im Nahen Osten und die wirklichen Bedrohungen, denen die Region und die ganze Welt ausgesetzt" seien.

Israel kündigte den Boykott einer solchen Konferenz an. "Da Israel den Atomwaffen-Sperrvertrag nicht unterzeichnet hat, ist Israel auch nicht an die Entscheidungen dieser Konferenz gebunden", teilte die Regierung in Jerusalem mit. Den in New York vereinbarten Plan, 2012 eine Konferenz über einen atomwaffenfreien Nahen Osten einzuberufen, will Washington allerdings nur in Koordination mit Israel unterstützen. Auch hat die US-Administration der Regierung in Jerusalem versichert, im UN-Sicherheitsrat jegliche Versuche zu verhindern, eine Inspektion der israelischen Nuklearanlagen in Dimona und Sorek zu erzwingen.(Quelle: Reuters; ksta)

zurück

Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Im Wortlaut

Links