Carte Blanche

Militärübung

Carte Blanche war der Name einer taktisch-nuklearen Planübung der NATO im Juni 1955. Bei dieser Übung, die in der Bundesrepublik Deutschland, den Niederlanden und in Nordostfrankreich abgehalten wurde, wurde der begrenzte taktisch-nukleare Einsatz der NATO simuliert. Angenommen wurden insgesamt 335 nukleare Einsätze, davon 268 auf deutschem Territorium. Als Ergebnis des radioaktiven Niederschlages und der Explosionen wurden zwischen 1,5 bis 1,7 Millionen Deutsche „getötet“ und 3,5 Millionen „außer Gefecht gesetzt“.

In Folge dieser Übung gewann die Annahme an Raum, dass der Einsatz taktischer Nuklearwaffen „Europa nicht verteidigen sondern zerstören“ werde. (Neuman, Kernwaffen in Europa, Bonn 1982, S. 66)

Bearbeitungsstand: Oktober 2006

siehe auch: NATO
siehe auch: Radioaktiver Niederschlag

zurück

Wir brauchen Ihre Unterstützung!