2019

24.01. Die Zeitschrift "Bulletin of the Atomic Scientists" hat die Weltuntergangsuhr erneut gestellt. Sie bleibt wie im Jahr zuvor auf zwei Minuten vor Zwölf. Dies wird damit begründet, dass die derzeitigen Bedrohungen, Atom-, Informations- und Klimakrieg entweder ignoriert oder nicht ausreichend anerkannt werden. Wenn das weiterhin so bleibt, steht die Welt vor einer Katastrophe mit historischem Ausmaß. [Chronik der Weltuntergangsuhr]

26.02. Das indische Militär bombadiert Ziele in Pakistan und tötet dabei viele Menschen – vermeintliche "islamistische Kämpfer". Pakistan droht mit Gegenmaßnahmen. China und die EU rufen zur Zurückhaltung auf. [Tagesspiegel]

27./28.02. US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un treffen sich in Hanoi, Vietnam, um über die "Denuklearisierung" Nordkoreas, Frieden zwischen den beiden Ländern und eine Lockerung der Sanktionen zu sprechen. Das Treffen endet jedoch ohne Ergebnis. [FAZ]

29.01. Ein niederländischer Thinktank veröffentlicht das Gutachten „Nuclear Weapons in a New Geopolitical Reality“ mit konkreten Vorschlägen zur künftigen atomaren Sicherheitspolitik für die niederländische Regierung. Im April reagiert die Regierung öffentlich auf den Bericht und setzt sich das Ziel, bis 2024 alle in den Niederlanden stationierten US-amerikanischen Atomwaffen des Typs B61 abziehen zu lassen.

01.02. US-Außenminister Mike Pompeo erklärt, die USA würden ab dem 2. Februar ihre Verpflichtungen aus dem INF-Vertrag aussetzen. Er leitet das Verfahren zum Austritt aus dem Vertrag ein. [Mehr]

16.04. Ein NATO-Bericht erscheint, der die sechs europäische Stationierungsorte von US-Atomwaffen benennt. Bisher hatten sie als "offenes Geheimnis" gegolten. [Mehr]

18.04. Die niederländische Regierung setzt sich das Ziel, bis 2024 alle in den Niederlanden stationierten US-amerikanischen Atomwaffen des Typs B61 abziehen zu lassen. [Quelle: NL-Regierungsbrief, niederl.]

08.05. Der iranische Präsident Rouhani erklärt vor einer Kabinettssitzung in Teheran, Iran werde sich nicht mehr an alle Bestimmungen des Atomabkommens halten. Das Abkommen werde nach dem Ausstieg der USA und der Verhängung weiterer Sanktionen nicht vertragsgerecht umgesetzt. [Mehr]

11.06. Das US-Verteidigungsministerium veröffentlicht auf seiner Webseite kurzzeitig ein Dokument, das für Atomwaffen nicht nur eine abschreckende, sondern eine offensive Rolle als Mittel der Kriegsführung vorsieht. [Mehr]

30.06. US-Präsident Donald Trump trifft sich an der innerkoreanischen Grenze mit Kim Jong-Un. Sie schütteln Hände und treten über die Demarkationslinie. Trump lädt Kim ins Weiße Haus und sie verständigen sich, Gespräche wiederaufzunehmen. [Spiegel online]

02.08. Nach jahrelangen gegenseitigen Beschuldigungen des Vertragsbruchs und der formellen Aufkündigung des Vertrags zwischen den USA und Russland läuft der INF-Vertrag aus. [Mehr]

08.08. Ein Raketentriebwerk explodiert auf einem russischen Militärtestgelände bei Severodvinsk. Radioaktivität wird freigesetzt. [Telepolis]

24.10. Die New York Times berichtet, dass die US-Atomwaffenstreitkräfte alte Floppy Disks durch neue Technik im Kommandosystem ersetzt haben. [Mehr]

24.11. Nicola Sturgeon, Leiterin der Scottish National Party (SNP) schreibt in der Guardian, dass sie niemals den Atomknopf drücken würde. [Guardian]

24.11. Papst Franziskus bezeichnet das Wettrüsten mit Atomwaffen als "himmelschreienden Anschlag" auf die Menschheit und forderte  bei seinem Besuch in Nagasaki ein weltweites Ende von Atomwaffen [Spiegel online].

03.12. Nordkorea droht die USA mit einem „Weihnachtsgeschenk“, falls bis Jahresende keine Zugeständnisse im Atomstreit gemacht werden. [Spiegel online]

15.12. Türkischer Präsident Erdogan droht, den US-Atomwaffenstützpunkt Incirlik zu schließen, wenn die USA Sanktionen verhängen. Die New York Times berichtet, dass die USA erwägen, die Atomwaffen aus der Türkei abzuziehen.

zurück