1980

Sieben Minuten vor Zwölf: 35 Jahre nach dem Beginn des Atomzeitalters betrachten die USA und die Sowjetunion ihre Waffen immer noch als wichtigen Bestandteil der nationalen Sicherheitspolitik. Das Bulletin gelangt zu der Überzeugung, dass die Atommächte „süchtig“ nach immer mehr Atomwaffen sind.

03.06. Fehlalarm in den USA: Computer melden einen massiven Atomangriff der Sowjetunion. Aber die Informationen sind widersprüchlich. Manchmal sind nur zwei Raketen zu sehen, dann wieder 200. Es stellt sich drei Tage später heraus, ein fehlerhafter Computerchip war der Auslöser.

US-Präsident Jimmy Carter, Foto: US Library of Congress25.07. US-Präsident Jimmy Carter unterschreibt Presidential Directive (PDD) 59, die eine flexible Antwort im Falle eines andauernden Atomkrieges fordert.

20.09. Unfall: Ein Techniker läßt einen Schraubenschlüssel in einem Titan-Raketen-Silo fallen. Ein Kraftstofftank explodiert und schleudert den 9 Megatonnen-Sprengkopf 600 Meter in die Luft. Der Unfall tötet einen Menschen und verletzt 21 andere.

16.10. China führt den letzten oberirdischen Atomtest durch.

17.10.-17.11. Erste INF-Vorgespräche zwischen den USA und der Sowjetunion finden in Genf statt.

zurück

Zitiert:

»Es begann ein technologisches Rennen, bei dem derjenige im Vorteil war, der zuerst auf den Knopf drückte. Und das war nicht nur schrecklich, sondern das hat mir wirklich schlaflose Nächte bereitet, denn das war der Ausdruck, dass die Deutschen wirklich Objekte sind.«

Egon Bahr, ehem. SPD-Generalsekretär zur Sicherheitslage zu Beginn der 80er Jahre

Videos

Zitiert:

Ronald Reagan, 1983, Foto: Reagan

»Meine amerikanischen Mitbürger, es freut mich, Ihnen heute mitteilen zu können, dass ich ein Gesetz unterschrieben habe, das Russland dauerhaft für vogelfrei erklärt. Wir beginnen in fünf Minuten mit der Bombardierung.«

Ehem. US-Präsident Ronald Reagan, als Soundcheck, unwissend, dass das Mikrofon schon lief, 11.08.1984