1984

Drei Minuten vor Zwölf: Die Beziehung zwischen den beiden Supermächten – USA und Sowjetunion – erreicht einen Tiefpunkt. Jede Kommunikation wird abgebrochen und Verhandlungen über Rüstungskontrolle eingestellt. Die USA verfolgen eine Expansionspolitik im Weltraum, die die Angst vor einer neuen Rüstungsspirale weckt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) untersucht die Folgen eines weltweiten Atomkrieges. Sie schätzt, dass in einem Atomkrieg 1,1 Milliarden Menschen sofort sterben würden. Das entspricht der Hälfte der Weltbevölkerung. Weitere 1,1 Milliarden würden schwer verletzt oder strahlungskrank, so dass keine medizinische Behandlung ihnen helfen könnte.

15.02. Unfall nach dem „Midas Myth/Milagro“ unterirdischen Atomtest in Nevada, USA. Der Felsen über der Testkammer kollabiert 13 Minuten nach der Explosion und 15 Menschen, die im Tunnel Messungen machten, werden verletzt, einer stirbt. Ein 113 Meter breiter und 5 Meter tiefer Krater entsteht. »Untersuchungsbericht (engl.)

28.06. Kanada wird atomwaffenfrei: Die letzte US-Atomwaffe wird, nach 20 jähriger Stationierung, abgezogen. 24 Atomsprengköpfe wurden im kanadischen Stützpunkt Comox gelagert. Obwohl die Atomwaffen unter US-amerikanischer Kontrolle blieben, im Einsatzfall wäre die Verfügung an kanadische Piloten übergegangen. »Bericht (engl.)

24.11. Die USA und die SU kommen überein, Gespräche über Probleme der Atomwaffen und des Weltraums zu führen.

zurück

Zitiert:

»Es begann ein technologisches Rennen, bei dem derjenige im Vorteil war, der zuerst auf den Knopf drückte. Und das war nicht nur schrecklich, sondern das hat mir wirklich schlaflose Nächte bereitet, denn das war der Ausdruck, dass die Deutschen wirklich Objekte sind.«

Egon Bahr, ehem. SPD-Generalsekretär zur Sicherheitslage zu Beginn der 80er Jahre

Videos

Zitiert:

Ronald Reagan, 1983, Foto: Reagan

»Meine amerikanischen Mitbürger, es freut mich, Ihnen heute mitteilen zu können, dass ich ein Gesetz unterschrieben habe, das Russland dauerhaft für vogelfrei erklärt. Wir beginnen in fünf Minuten mit der Bombardierung.«

Ehem. US-Präsident Ronald Reagan, als Soundcheck, unwissend, dass das Mikrofon schon lief, 11.08.1984