Die atomare Welt

Im Besitz der neun Atomwaffenstaaten (USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich, Israel, Indien, Pakistan und Nordkorea) befinden sich 15.400 Atomwaffen. Das ist zwar viel weniger als auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, bedeutet aber immer noch einen Overkill für die Welt. 93% der Atomwaffen gehören den USA oder Russland. Mehr als 4.000 sind sofort einsatzfähig. Davon sind geschätzte 1.800 in ständiger Höchstalarmbereitschaft (Launch-On-Warning) und erreichen ihr Ziel in Minuten. Alle andere befinden sich in Reserve, im Lager oder sind für die Abrüstung vorgesehen.

Für Großansicht aufs Bild klicken.

Die Atomwaffenstaaten (9)

5 "offizielle" Atomwaffenstaaten, anerkannt durch den Atomwaffensperrvertrag (NPT)
USA, Russland, Frankreich, China, Großbritannien

4 "De-Facto"-Atomwaffenstaaten, nicht Mitgliederstaaten des Atomwaffensperrvertrags
Israel, Pakistan, Indien, Nordkorea

Tabelle: Überblick der atomaren Arsenale weltweit

Staateinsetzbare
Sprengköpfe
Reservemax.
Insgesamt4.120
<11.245
15.875
China 260260
Frankreich 29010300
Großbritannien12095215
Indien 110-120120
Israel 8080
Nordkorea ~1010
Pakistan 110-130130
Russland 1.7905.5007.290
USA 1.9305.0707.000

 

[Quellen: SIPRI Jahrbuch 2015]

 

5 NATO-Staaten, die an der "nuklearen Teilhabe" teilnehmen:
Belgien, Deutschland, Niederlande, Italien, Türkei
weiterhin Depots in Griechenland, Großbritannien
[Mehr Infos]

4 ehem. Atomwaffenstaaten:
Weißrussland (bis 1996), Ukraine (bis 1996), Kasachstan (bis 1995), Südafrika (bis 1990)
[Mehr Infos]
 
8 Staaten mit einem (beendeten) geheimen Atomwaffenprogramm:
Brasilien, Algerien, Argentinien, Irak, Libyen, Schweden, Spanien, Schweiz

8 Staaten, die Atomtests durchgeführt haben (erster Test)
China (16.10.1964), Frankreich (13.02.1960), Großbritannien (03.10.1952), Indien (18.05.1974), Israel (unbekannt), Nordkorea (09.10.2006), Pakistan (28.05.2008), Russland/Sowjetunion (29.08.1949), USA (16.07.1945)
[Mehr Infos]

[Stand: Okt 2016]

"Schwellenstaaten"

im Besitz einer Atomwaffenoption

Folgende Länder können Uran anreichern
14 Staaten: Argentinien (Pilcaniyeu), Brasilien (Resende*), China (Shaanxi, Lanzhou, Lanzhou II), Deutschland (Gronau), Frankreich (George Besse II), Großbritannien (Capenhurst), Indien (mil. Ratehalli), Iran (Natans, Qom*), Israel (Dimona), Japan (Rokkasho), Niederlande (Almelo), Nordkorea (Jongbjon?), Pakistan (mil.: Gadwal, Kahuta), Russland (Angarsk, Novouralsk, Zelenogorsk, Seversk), USA (Piketon*, OH; Eunice, NM; Areva Eagle Rock*, ID; GLE Wilmington*, NC)
*geplant, bzw. im Bau ? evtl. nicht im Betrieb,

Staaten mit Wiederaufarbeitungsanlagen
10 Staaten: China (Pilot), Großbritannien (THORP, B205), Frankreich (La Hague: UP2, UP3), Indien (mil.: Trombay, zivil./mil.: Tarapur I, Tarapur II, Kalpakkam), Israel (mil.: Dimona), Japan (Rokkasho, Tokai**), Nordkorea (Jongbjon**), Pakistan (mil.: Nilore, Chashma*), Russland (zivil./mil.: RT-1), USA (H-Canyon/Savannah River)
*noch nicht im Betrieb **zur Zeit nicht im Betrieb

[Stand: Dezember 2013; Quelle: IPFM Report 2013]
 
Staaten mit MOX-Anlagen
4 Staaten: Frankreich (La Hague, MELOX), Großbritannien (Sellafield), Japan (Tokai), Russland (Majak).

Geplant sind neue Anlagen in den USA (Savannah River), Japan (Rokkasho) und Russland (Zheleznogorsk).

[Stand: November 2013; Quelle: World Nuclear Association]

Mehr Informationen über die Verbindung zwischen der zivilen und militärischen Nutzung der Atomenergie

Vorräte von spaltbaren Materialien weltweit

Grafik: Vorräte von angereichertem Uran (HEU) weltweit

 

Grafik: Vorräte von separiertem Plutonium weltweit


Tabelle: Erklärte Mengen separiertes Plutonium und/oder hochangereichertes Uran in metrischen Tonnen (2013)

Staatsepariertes Pu (zivil)
innerhalb/außerhalb
des Landes
separiertes
Pu (mil.)
HEU*
(mil./zivil.)
China1,8*16*
Deutschland2/3,8-
Frankreich57,56*26*/4,7
Großbritannien90,3/0,93,211,7/9,5
Indien0,544,94*2,4*
Israel0,84*0,3*
Japan9,3/35-
Nordkorea0,03*
Pakistan0,15*3,0*
Russland49,5128*646*/49*
USA87,6512/83
andere11*
*geschätzt

Quelle: International Panel on Fissile Materials Global Report 2013; *geschätzt

Die atomare Brennstoffkette

Anfang und Ende - Uranabbau und AKW oder Atombombe

Grafik: Xanthe Hall/IPPNW, darf mit Angabe wiederverwendet werden

 

[Großansicht des Bildes]

Staaten mit Atomkraftwerke 436 AKWs in 30 Ländern
Argentinien (2), Armenien (1), Belgien (7), Brasilien (2), Bulgarien (2), China (11), Deutschland (17), Finnland (4), Frankreich (58), Großbritannien (19), Indien (18), Japan (54), Kanada (18), Mexiko (2), Niederlande (1), Pakistan (2), Rumänien (2), Russland (31), Schweden (10), Schweiz (5),  Slowakei (4), Slowenien (1), Spanien (8), Südafrika (2), Südkorea (20), Taiwan (6), Tschechische Republik (6), Ukraine (15), Ungarn (4), USA (104).

[Quelle IAEO; Stand: März 2010]

Staaten mit Forschungsreaktoren 249 Forschungsreaktoren in Betrieb in 56 Ländern
Ägypten (2), Algerien (2), Argentinien (6), Australien (1), Bangladesh (1), Belgien (3), Brasilien (4), Chile (2), China (17), Deutschland (10), Finnland (1), Frankreich (11), Ghana (1), Griechenland (2), Großbritannien (2), Indien (6), Indonesien (5), Iran (4), Israel (1), Italien (4), Jamaica (1), Japan (15), Kanada (8), Kasachstan (3), Kolumbien (1), Kongo (1), Libyen (1), Malaysia (1), Mexiko (3), Morokko (1), Niederlande (3), Nigeria (1), Nordkorea (1), Norwegen (2), Österreich (1), Pakistan (2), Peru (2), Polen (1), Portugal (1), Rumänien (2), Russland (47), Schweiz (3), Serbien (1), Slowenien (1), Südafrika (1), Südkorea (2), Syrien (1), Taiwan (1), Thailand (1), Tschechische Republik (3), Türkei (1), Ukraine (3), Ungarn (2), USA (41), Usbekistan (2), Vietnam (1), Weißrussland (2)

Drei sind Schnelle Brüter (China, Russland und Indien). Neun davon sind Schwerwasserreaktoren (Algerien, China, Frankreich, Indien (2), Kanada, Norwegen, Serbien, USA); 12 von diesen Forschungsreaktoren sind zur Zeit abgeschaltet.

Darüberhinaus sind 3 neue Forschungsreaktoren in Frankreich, Jordan und Russland in Bau. Weitere 2 sind in Planung, in Jordan und den Niederländen.

[Quelle: IAEO; Stand: November 2010]

Staaten mit Uranbergbau/Uranverarbeitung (Mining and Milling)
Argentinien (San Rafael), Australien (Beverley, Olympic Dam, Ranger), Brasilien (Caetité), China (Benxi, Chonqyi, Fuzhou, Hengyang, Lantian, Tengchong, Yining), Indien (Mosaboni, Jaduguda), Iran (Saghand, Gchine), Kanada (Key Lake, McArthur River, McLean Lake, Rabbit Lake), Kasachstan (Centralnoye, Inkai, Katco, Karamurun, Kaskor, Stepnogorski, Stepnoye), Kirgistan (Kara Balta), Mongolei (Dornod), Namibia (Langer Heinrich, Rössing), Niger (Akouta, Arlit), Nordkorea, Pakistan (Dera Ghazi Khan, Issa Khel), Rumänien (Feldioara, Suceava), Russland (Streltsovsk), Schweden (Ranstand)Südafrika (Doornfontain, Gauteng, Dominion, Vaal Reefs), Tschechische Republik (Dolni Rozinka), Ukraine (Zheltiye Vody), USA (Ambrosia Lake, Canon City, Crawford, Faustina, Douglas, Karnes County, Kleberg County, Midnite, New Wales, Ticaboo, Southern Powder River Basin, Red Desert, Uncle Sam, Blanding) Usbekistan (Kyzylkum).

In Bau: Brasilien (Santa Quitéria), Indien (Turamdih), Kasachstan (Appak, Akdala, Karatau, Ken-Dala, Kizilkum, Zarechnoye), Russland (Khiagda), Südafrika (Buffelsfontein, Doornfontain), Syrien (Homs).

Geplant: Australien (Four Mile, Lake Maitland, Wiluna, Yeelirrie), Indien (KPM).

[Quelle: NFCIS; Stand: November 2010]

Gruppe der nuklearen Lieferstaaten

(NSG, Nuclear Suppliers Group)

46 Staaten: Argentinien, Australien, Belarus, Belgien, Brasilien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Island, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kasachstan, Kroatien, Lettland, Lithauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Slowakien, Slowenien, Südafrika, Südkorea, Spanien, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vereinigte Staaten, Zypern.

(Stand: März 2011; Quelle: Webseite der NSG]

Tabelle: Staaten mit Raketenprogrammen

Staatmaximale
Reichweite (km)
Ägypten550
Armenien300
Afghanistan300
Bahrain300
Belarus300
Bulgarien300
China13.000
Frankreich6.000 / 8.000*
Georgien300
Griechenland165
Großbritannien7.400
Indien3.000 / 5.000*
Iran2.000 / 2.500*
Irak200
Israel1.500 / 4.800*
Jemen500
Kasachstan300
Nordkorea2.000 / 15.000*
Libyen300
Pakistan1.300 / 3.000*
Russland11.000
Saudi-Arabien2.600
Slowakei120
Südkorea300
Syrien500 / 700*
Taiwan300
Türkei165
Turkmenistan300
Ukraine300
USA13.000
VAE300
Vietnam300

* Test- und Entwicklungsphase

Quelle: Arms Control Association, September 2007

 

Zitiert:

Mohammed El-Baradei, ehem. IAEO-Leiter»Noch nie war die Gefahr (eines Atomkrieges) so groß wie heute. Ein Atomkrieg rückt näher, wenn wir uns nicht auf ein neues internationales Kontrollsystem besinnen.«

Mohammed El-Baradei, ehem. Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Januar 2004

Überblick der Seite