04.01.2010: 

Streit über Bedeutung von Atomwaffen

US-Präsident Barack Obama trifft mit seinem Ziel, das Atomwaffenarsenal seines Landes zu verringern, laut einem Zeitungsbericht auf deutlichen Widerstand in den eigenen Reihen. Die regierungsinternen Debatten über einen geheimen Plan zur Verringerung der Atomwaffen sowie über eine geringere Rolle der Kernwaffen in der Militärstrategie der USA seien festgefahren, berichtete die "Los Angeles Times" unter Berufung auf Regierungsvertreter. Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums und anderer Regierungsstellen lehnen das Vorhaben demnach ab. Ein Pentagon-Mitarbeiter sprach von "lebhaften" Diskussionen.

Angesichts des Widerstands in den Reihen der Regierung verstärkte das Weiße Haus dem Bericht zufolge den Druck auf das Pentagon, unter dessen Führung der Plan zur Verringerung der US-Atomwaffen ausgearbeitet werden soll. Obamas Stab drängte demnach darauf, das Streben des Präsidenten nach einer grundlegend veränderten Militärstrategie zu berücksichtigen. Mitarbeiter des Pentagon und andere Regierungsvertreter fürchteten jedoch, dass die Pläne zu weit gingen. (Quelle: AFP)

zurück