26.09.2010: Großbritannien

Wird Trident-Modernisierung verschoben?

Britischer Verteidigungsminister Liam Fox, Foto: Steve Punter

Die Modernisierung der britischen Atomstreitmacht wird möglicherweise um Jahre verschoben. Premierminister David Cameron erklärte, es sei angebracht, zu überprüfen, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Erneuerung des Tridentsystems stimme. Großbritannien steht wegen seines enormen Haushaltsdefizits unter Sparzwang, die Koalitionsregierung von Konservativen und Liberalen hat alle öffentlichen Ausgaben auf den Prüfstand gestellt.

Laut der Antinuklearorganisation CND hat jedoch der britische Verteidigungsminister Liam Fox dem Bündnispartner USA bereits versichert, Großbritannien werde seine Atomwaffen nicht aufgeben. Angeblich wurde Fox vom US-Verteidigungsminister Robert Gates unter Druck gesetzt, da die USA nicht alleine für den europäischen nuklearen "Schirm" aufkommen wollen. Es wurde von nahestehenden Menschen sogar behauptet, Fox würde zurück treten, wenn die Entscheidung über die Modernisierung verschoben wird.

Das Atomprogramm wird innerhalb der Koalition kontrovers diskutiert. Camerons Konservative befürworten die Erneuerung der Streitmacht, doch einige der Liberaldemokraten wollen eine Verschiebung bis nach den für 2015 vorgesehenen Wahlen. Der Minister für die Streitkräfte sagte, Großbritannien sollte sich nicht zu "einer nuklearen Abschreckung in eine, Ausmaß wie im "Kalten Krieg" verpflichten und diese Haltung für weitere 40 Jahre einnehmen". (Quelle: PressTV; Euronews)

zurück

Links