Zweitschlagfähigkeit

engl.: second strike capability

Die Zweitschlagfähigkeit ist die Fähigkeit, auch noch nach einem erlittenen Nuklearschlag einen Vergeltungsschlag gegen den Angreifer mit dem Ziel der “gesicherten Zerstörung” zu führen. Der Zweitschlag richtet sich vorrangig gegen weiche Ziele des Gegners wie Bevölkerungszentren (countercity) oder Industrieansiedlungen (countervalue). (Dieter S. Lutz: Weltkrieg wider Willen?, Hamburg 1981, S. 371.)

Bearbeitungsstand: Februar 2006

zurück