Zielgenauigkeit

engl.: targetting precision

Die Zielgenauigkeit einer Waffe wird als Streukreishalbmesser oder »Circular Error Probability« (CEP) bezeichnet. Sie ist eine statistische Messgröße, die den Radius des Kreises um einen Zielpunkt bezeichnet, in den der Sprengkopf bzw. das Geschoss mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% auftrifft. (Dieter S. Lutz: Weltkrieg wider Willen?, Hamburg 1981, S. 371.)

Die Verdopplung der Zielgenauigkeit eines atomaren Sprengkopfs (Halbierung des Zielfehlers CEP) entspricht in der Wirkung auf ein verbunkertes Silo einer Verzehnfachung seiner Sprengkraft. Es ist berechnet worden, dass bei einer Verbesserung der Zielgenauigkeit von 250 auf 125 Meter die Wahrscheinlichkeit für die Zerstörung eines Minuteman-Silos von 57 auf 95 Prozent steigt. (Robert Jastrow: SDI, Herford 1986, S. 21.)

Bearbeitungsstand: Mai 2008

siehe auch: CEP-Wert

zurück