Wasserstoßwelle

engl.: water shock wave

Bei nuklearen Unterwasserdetonationen bildet sich eine starke Wasserstoßwelle. Das betroffene Gebiet zeigt sich an der Wasseroberfläche oft als kreisrunde Fläche, die sich entsprechend der Ausbreitungsgeschwindigkeit der Wasserstoßwelle vergrößert. Die Wasserstoßwelle hat eine erheblich größere Reichweite als die Druckwelle in der Luft. Ihre Überdruckspitzen betragen ein Vielfaches der Werte in der Luft, ihre Dauer ist jedoch geringer. (LL)

Bearbeitungsstand: Januar 2006

siehe auch: Druckwelle
siehe auch: Unterwasserdetonation

zurück