Wahner Heide

ehem. Atomwaffenstandort, Deutschland

ehemaliger Atomwaffenstandort Wahner Heide. Bild: Digital GlobeDas ehemalige SAS Wahner Heide (50°50'36“N, 7°08'40“O) lag ca. 12 km nördlich von Bonn. In diesem Munitionslager waren ab 1960 die atomaren Sprengköpfe des 1. Belgische Korps eingelagert. Dabei handelte es sich um Gefechtsköpfe für das Waffensystem Honest John sowie um atomare Artilleriegranaten vom Kaliber 155 mm und 203 mm. Vorübergehend wurden hier auch ADM-Minen eingelagert. Für den Einsatz der ADM-Minen waren das 1. und das 6. belgische Pionierbataillon zuständig.  Die belgischen Einheiten wurden durch das 33rd US-MSL Detachement unterstützt, wobei nur die US-Soldaten unmittelbaren Zugang zu den Atomwaffen hatten.

Folgende Munitionstypen wurden im SAS Wahner Heide bevorratet:

Honest John Gefechtsköpfe vom Typ W-31 mit folgender Sprengkraft:
Version Mod.0 Y1: 2 KT
Version Mod.0 Y2: 40 KT
Version Mod.3 Y3: 20 KT

Panzerhaubitze 155 mm: W-48 Sprengkopf mit einer Sprengkraft von 0,7 KT
Panzerhaubitze 203 mm: W-29 Sprengkopf mit folgender Sprengkraft: Version Mod.0 Y1: 0,1KT, Version Mod.0 Y2: 0,7KT, Version Mod.0 Y3: 1,1KT, Version Mod.1: 0,8KT.

ADM (Atomic Demolition Munition) und deren kleinerer Version, SADM (Special Atomic Demolition Munition) mit einer Sprengkraft von 0,2 bis 45 Kilotonnen.
Über die Anzahl der eingelagerten Sprengköpfe gibt es keine Angaben. (LL)
Bearbeitungsstand: Februar 2012

Weitere Informationen über Atomwaffenstandorte in Deutschland


siehe auch: Honest John-Rakete

siehe auch: ADM

siehe auch: Sprengkraft

zurück