Unterwasserdetonation

engl.: underwater explosion

Bei einer Detonation unter Wasser wird die entstehende Energie wegen der hohen Dichte des Wassers besonders intensiv auf Unterwasserziele übertragen und kann Rümpfe von Schiffen und U-Booten eindrücken oder aufreißen. Folglich ist diese Detonationsart besonders geeignet, gegnerische Flottenverbände und speziell U-Boote zu bekämpfen. Die Zerstörungskraft der Druckwelle breitet sich wegen der hohen Schallgeschwindigkeit im Wasser (etwa 1400 m/s) mehr als viermal so schnell wie in der Luft aus. Über dem Nullpunkt kommt es zu einer gewaltigen Wasserfontäne. Dabei werden große Mengen radioaktiven Materials in der unmittelbaren Umgebung des Explosionsortes verteilt. Allerdings führen die Meeresströmungen relativ schnell zu einer weltweiten Verteilung der radioaktiven Rückstände. (LL)

Bearbeitungsstand: Oktober 2006


siehe auch: Druckwelle
siehe auch: Nullpunkt

zurück