Taktische Atomwaffen

engl.: tactical nuclear weapons

Taktische Atomwaffen (auch nukleare Gefechtsfeldwaffen genannt) sind Kernwaffensysteme, die auf Grund ihrer Reichweite, ihres Detonationswertes und ihrer Dislozierung [Stationierung; die Red.] für einen Einsatz gegen militärische Ziele auf einem begrenzten Gefechtsfeld eingesetzt werden können.

Solche Waffen sind Artilleriegeschosse, bodengestützte mobile Raketen und Flugkörper, von Flugzeugen eingesetzte Bomben, Raketen und Flugkörper sowie atomare Bodensprengkörper (ADM). Die Seestreitkräfte verfügen in diesem Segment über U-Boot gestützte Marschflugkörper (SLCM = submarine launched cruise missiles) oder U-Boot gestützte ballistische Raketen (SLBM = sea-launched ballistic missiles), Torpedos und U-Boot gestützte Kurzstreckenraketen für die U-Boot-Abwehr. Die landgestützten Systeme haben Reichweiten von 15 km (Artillerie) bis zu mehreren 100 km (schwere Raketen). Ihre Detonationswerte schwanken zwischen weniger als 0,1 KT (Kilotonnen) bis zu mehr als 100 KT. (Die UNO-Studie „Kernwaffen”, München 1982, S. 34)

Nach inoffiziellen Schätzungen betrug die Zahl taktischer Atomwaffen in russischen Arsenalen Anfang der 90er Jahre rund 15.000. Präsident Jelzin versprach 1992 die Herstellung von Sprengköpfen für landgestützte taktische Raketen, Artilleriegeschosse und Atomminen einzustellen. Er wollte zudem mehr als die Hälfte der luftgestützten und Boden-Luft-Sprengköpfe, sowie ein Drittel aller seegestützten Atomsprengköpfe, zerstören. 2004 erklärte das russische Außenministerium, dass mehr als 50% aller dieser Waffentypen bereits eliminiert worden seien.

Experten  schätzen, dass Russland noch über 7.000 taktische Atomwaffen besitzt, davon sind jedoch nur ca. 2.000 tatsächlich funktionsfähig und stationiert. Die anderen 5.000 sind zur Abrüstung vorgesehen oder werden in Reserve gehalten. Außer den 200 in fünf europäischen Ländern stationierten Atombomben haben die USA ca. 300 aktive und 700 inaktive taktische Atomwaffen.(Quelle: Hans Kristensen, Federation of American Scientists)

Die Definition der Begriffe „taktisch“ und „strategisch“ ist jedoch strittig. Die Russen bezeichnen die Atombomben in Europa trotz kurzer Reichweite als strategisch, da sie von strategischer Bedeutung seien. (XH)

Bearbeitungsstand: August 2005

siehe auch: Detonationswert
siehe auch: Dosis
siehe auch: KT (Kilotonne)
siehe auch: Kurzstreckenrakete
siehe auch: Marschflugkörper

zurück