Sennelager

ehem. Atomwaffenstandort, Deutschland

 

ehem. Atomwaffenstandort Sennelager. Bild: Digital GlobeDie britische Armee hatte, so weit bekannt, zwischen 1960 und 1986 mehrere auf deutschem Boden stationierte Artillerieverbände mit atomarer Munition ausgestattet. Die Munition wurde von den US-Streitkräften bereitgestellt und stand auch unter deren Kontrolle. Die britischen Einheiten waren an den Standorten Hohne, Lippstadt, Menden, Paderborn und Sennelager stationiert.
Das Sondermunitionslager Sennelager (51°46’22“N, 08°45’48“O) befand sich ca. 6 km nördlich der Stadt Paderborn in Ostwestfalen. Das britische 39. Heavy Rgt der Royal Army wurden vor Ort unterstützt durch das 22th (US)Field Artillery Detachment. Im Depot befanden sich:

von 1960-1971 Honest John Gefechtsköpfe vom Typ W-31 mit folgender Sprengkraft:

Version Mod.0 Y1: 2.000 t
Version Mod.0 Y2: 40.000 t
Version Mod.3 Y3: 20.000 t

von 1960-1971 Gefechtsköpfe vom Typ W-33 für die Haubitze 203 mm mit folgender Sprengkraft:

Version Mod.0 Y1: 500 t
Version Mod.1 Y2: 40.000 t
Version Mod.1 Y3: 10.000 t
Version Mod.1 Y4: 5.000 t

von 1972-1986 Gefechtsköpfe vom Typ W-29 für die Haubitze 203 mm mit folgender Sprengkraft:

Version Mod.0 Y1: 100 t
Version Mod.0 Y2: 700 t
Version Mod.0 Y3: 1.100 t
Version Mod.1: 800 t

von 1972-1981 Gefechtsköpfe vom Typ W-48 für die Haubitze 155 mm mit folgender Sprengkraft:

Version Mod.0: 72 t
Version Mod.1: 72 t.

Über die Anzahl der eingelagerten Gefechtsköpfe gibt es keine konkreten Angaben.

Anmerkung: In den öffentlich zugänglichen Unterlagen wird irrtümlich auch Paderborn als Atomwaffenstandort aufgeführt. Außerdem existiert noch die Bezeichnung Sondermunitionslager “Paderborn-Sennelager”. Tatsächlich handelt es sich in allen Fällen um das hier beschriebene Sonderwaffenlager “Sennelager” auf dem gleichnamigen Truppenübungsplatz. (LL)

Bearbeitungsstand: Juli 2011


Weitere Informationen über Atomwaffenstandorte in Deutschland

siehe auch: Honest-John-Rakete

zurück