Saubere Bombe

engl.: clean bomb

Die Wirkung einer Atombombendetonation besteht in der Regel zu ca. 50 % aus der Druckwelle, zu ca. 35 % aus der thermischen Strahlung und zu ca.     15 % aus der nuklearen Strahlung. Bei kleineren Sprengköpfen, wie zum Beispiel der Neutronenbombe, entfallen wesentlich größere Anteile auf die nukleare Strahlung, entsprechend geringer wirken die Hitze- und die Druckwelle. Neutronenbomben haben deshalb andere Auswirkungen auf die Umwelt. Die Zerstörung von Gebäuden ist wesentlich geringer; umso schlimmer ist aber die Strahlenwirkung auf den Menschen. Ihr Ziel ist es, Soldaten sofort kampfunfähig zu machen. D.h. mehr Tote und weniger Gebäudeschäden: Deshalb wurde die Neutronenbombe oft unter dem makabren Stichwort »Saubere Bombe« gehandelt. (Quelle: IPPNW)

Bearbeitungsstand: März 2008

siehe auch: Wirkungskomponenten

zurück