Sandia National Laboratories (SNL)

Einrichtung des Atomwaffenkomplexes, New Mexico und Kalifornien, USA

Das SNL besteht aus mehreren Forschungseinrichtungen. Die beiden Hauptlabore befinden sich in Albuquerque, New Mexico und Livermore, Kalifornien. Es wird im Auftrag des Department of Energy von der Sandia Corporation betrieben, einer Tochter der Lockheed-Martin Corporation. Es forscht unter Anderem in den Bereichen Klima, Nanotechnologie und Rüstung. Es entstand direkt aus dem Manhattanprojekt, als die Z-Division des LANL nach Albuquerque umzog. Von Beginn an hatte es vor allem Aufgaben im Bereich Atomwaffenforschung zu erfüllen. Heute besitzt das SNL zu diesem Zweck Entwicklungs- und Forschungseinrichtungen, die an der Verbesserung von Sicherheit, Verlässlichkeit und Leistung von Atomwaffen forschen, insbesondere deren konventionellen Komponenten, die hier teilweise sogar produziert werden. Auch unterstützt die Forschung des SNL die Modernisierung des bestehenden Atomwaffenarsenals (Stockpile Stewardship Program). Zudem verfügt das SNL über die Z-Maschine, die weltgrößte Röntgenquelle, mit der Versuche unter enormen Temperatur- und Druckverhältnissen durchgeführt werden können. Dies wird zwar auch für zivile Forschung genutzt, liefert aber auch essentielle Beiträge für die Atomwaffenforschung. jk

(Quellen: Sandia, BusinessWeek)

Bearbeitungsstand: August 2012

siehe auch: Atomwaffenkomplex der USA
siehe auch: Los Alamos National Laboratory (LANL)
siehe auch: Lockheed Martin
siehe auch: Manhattan-Projekt
siehe auch: Stockpile Stewardship Program

zurück