SDI

engl.: Strategic Defense Initiative / umgangspr.: „Star Wars“

Strategische Verteidigungsinitiative

SDI ist ein von US-Präsident Ronald Reagan ins Leben gerufenes Forschungs-Projekt zur Errichtung eines Gürtels teils irdischer, teils satellitengestützter Waffen zur Verteidigung gegen einen denkbaren atomaren Erstschlag der Sowjetunion zu Zeiten des Kalten Krieges, oft scherzhaft „Star Wars Programm“ genannt.

SDI wurde 1993 eingestellt. Die Resultate aus dem Projekt gingen über in den Nachfolger „Ballistic Missile Defense“ (BMD), der zuletzt auch unter dem Begriff „National Missile Defense“ (NMD) firmiert.

Trotz aller Anstrengungen und persönliche Ambition von Ronald Reagan, gilt das SDI-Programm als gescheitert. Einem Angriff mit hunderten von Raketen sind die USA nach wie vor schutzlos ausgeliefert. Das Projekt wird vom ehemaligen Präsidenten George Bush mit Hochdruck weiterentwickelt, der die Vereinigten Staaten von einem möglichen Raketenangriff unter anderem aus Nordkorea bedroht sah. Die Verteidigung gegen eine ganze Flotte angreifender Raketen – und somit der viel beschworene »Schutzschild« – gilt jedoch vielen unabhängigen Wissenschaftlern als technisch nicht möglich. (Quelle: militaer.wisotoday.de, nicht mehr online)

Bearbeitungsstand: Dezember 2005

zurück