Schwert und Schild

engl.: sword and shield

Erste strategische Doktrin der NATO. In den frühen 1950er Jahren konnten nukleare Gefechtsköpfe nur durch bemannte Flugzeuge ans Ziel gebracht werden. Marschflugkörper und ballistische Flugkörper waren noch nicht verfügbar. Die Doktrin (MC 14/1) beinhaltete erstmals auch den Einsatz von Nuklearwaffen in Europa.

Die konventionellen Kräfte der NATO dienten dabei als »Schild«, hinter dem das nukleare »Schwert« des Strategischen Luftkommandos der USA in Bereitschaft gehalten wurde. Seit dieser Zeit ist die Androhung des Ersteinsatzes nuklearer Waffen ein wesentlicher Bestandteil der NATO-Strategie gewesen. (Quelle: Neuman, Kernwaffen in Europa, Bonn 1982, S. 124f)

Bearbeitungsstand: Januar 2007

siehe auch: Ersteinsatz
siehe auch: NATO

zurück