Start nach Vorwarnung

engl.: Launch-on-Warning

Doktrin, derzufolge Nuklearwaffen bei Eingang einer Warnung vor einem feindlichen Angriff gestartet werden müssen, bevor sie auf ihren Startrampen zerstört werden können. Die Gefahr dieser Doktrin besteht darin, dass die ausschließliche Abstützung auf Satelliten oder Bodenradarsysteme Computer- oder Übertragungsfehler nicht ausschließen kann. Ein »Atomkrieg aus Versehen« wäre möglich. (Quelle: Neuman: Kernwaffen in Europa, Bonn 1982, S. 132f.)

Bearbeitungsstand: September 2007

zurück