Spangdahlem

ehem. Atomwaffenstandort Deutschland

Das ehemalige Atomwaffenlager Spangdahlem (49°57’44“N, 06°40’54“O) lag auf der gleichnamigen US-Airbase ca. 11 km östlich der Stadt Bitburg in Rheinland Pfalz.

Hier waren folgende atomwaffenfähige US-Jagdbomber-Systeme stationiert:

1959-1961: F-100C/D „Super Sabre“

Die Version F-100D verfügte über ein Bombenabwurfsystem, mit dem Atombomben auch im Tiefflug eingesetzt werden konnten.

1961-1967: F-105D „Thunderchief“

Die F-105 war in Deutschland an den Standorten Bitburg und Spangdahlem stationiert. Das Flugzeug verfügte über einen internen Bombenschacht, der auch zum Abwurf von Atombomben geeignet war.

1967-1993: F-4D „Phantom II“

Für diesen Jagdbomber stand folgende atomare Munition zur Verfügung:

Mk 8, taktische Nuklear-Freifallbombe

Mk 12, taktische Nuklear-Freifallbombe

Mk 91, taktische Nuklear-Freifallbombe

B-43, taktische Nuklear-Freifallbombe

B-57, taktische Nuklear-Freifallbombe

B-61-2/5, taktische Nuklear-Freifallbombe

Welche Atomwaffen zu welcher Zeit und in welcher Anzahl tatsächlich vor Ort bereitgehalten wurden, ist nicht bekannt. (LL)

Bearbeitungsstand: Mai 2013

siehe auch: B-61 Bombe


zurück