RS-24 (Jars Atomrakete)

engl.: Yars missile (NATO SS-27 mod 2)

Die Jars-Rakete (russische Designation (RS-24) ist eine landgestützte Interkontinentalrakete (ICBM) und soll die älteren mobilen Topol SS-25-Raketen ersetzen, wobei es auch eine Version gibt, die statisch von einem Silo gestartet wird. Die Jars-Rakete wurde entwickelt, um die US-Raketenabwehr zu überwinden und hoch geschützte Ziele einzudringen. 

Jars ist eine Modifizierung der SS-27 Topol-M. Die Testreihe war im Jahr 2010 fertiggestellt worden und die ersten Raketen wurden im gleichen Jahr stationiert. Inzwischen haben geschätzte vier Regimenter die neuen Raketen erhalten: Tejkowo (285. und 773. Regimenter), Nowosibirsk (428. Regiment) und Nizhnij Tagil (804. Regiment). Pavel Podvig schätzt die Gesamtzahl auf 45 Raketen, wobei nicht alle dieser Raketen stationiert sind, da die Konstruktion der Schutzgebäude anscheinend noch nicht fertig ist. Geplant ist es, die silogestützte Version in Kozelsk zu stationieren.

Technische Daten:
Beginn der Entwicklung: 2004
Testreihe: 2007-2010
Vorgesehene Lebensdauer: ?
Vorgesehene Startplatform: Mobil (LKW) oder Silo
Anzahl der Sprengköpfe pro Rakete: bis zu 10, mehrfach unabhängig zielprogrammierbare Wiedereintrittskörper (MIRV)
Sprengkraft je Sprengkopf: 150-250 KT (insgesamt pro Rakete 1,5-2,5 MT)
Antriebstufen: drei
Treibstoff: Feststoffantrieb
Lenksystem: Trägheitsnavigation, mit Glonass
Länge: 20,9 m
Durchmesser: 2 m
Startgewicht: 49.000 kg
Reichweite: 2.000-10.500 km
Treffergenauigkeit (CEP) je nach Typ: 150-250 m
NATO-Designation: SS-27 mod 2

(Quellen:Army Recognition, Nuclear Notebook, Pavel Podvig)

Bearbeitungsstand: Dezember 2016

» Weitere Informationen zu russischen Atomwaffen

zurück