Rainout

Hierbei handelt es sich um eine Variante des radioaktiven Niederschlags. Wenn bei einer Detonation unter 10 KT radioaktive Teilchen in eine Wolke hineingetragen werden, so vereinigen sie sich mit den dort entstehenden Regentropfen und fallen zu Boden (Rainout). Die radioaktiven Teilchen werden durch die Regentropfen (oder Schneeflocken) mit zu Boden genommen. Dadurch erreicht der radioaktive Niederschlag den Erdboden schneller als bei Abwesenheit von Regen oder Schneefall. Es kann in kurzer Zeit zu einem beinahe vollständigen Niederschlag aller radioaktiven Teilchen kommen. (LL)

Bearbeitungsstand: März 2005

siehe auch: KT (Kilotonne)

zurück