Poseidon-Rakete

engl.: Poseidon missile

Ende der 1960er Jahre wurde auf einigen US-Unterseebooten die Polaris-Rakete durch eine neue Langstrecken-SLBM vom Typ Poseidon ersetzt. Jedes U-Boot konnte 16 für diesen Typ entwickelte Atomraketen transportieren und gegebenenfalls abfeuern. Jede Atomrakete verfügte ihrerseits über 10 einzeln lenkbare Sprengköpfe mit einer Sprengkraft von je 40 KT, was der dreifachen Zerstörungskraft der Hiroshimabombe entsprach. Somit konnte jedes Poseidon-U-Boot insgesamt 160 verschiedene Ziele mit einer Sprengkraft von 480 Hiroshimabomben oder 6,4 MT angreifen. Die Vernichtungskapazität eines U-Bootes überstieg damit die Sprengkraft der gesamten im Zweiten Weltkrieg eingesetzten Munition. (Peter Koch: Wahnsinn Rüstung, Hamburg 1981, S. 23.)

Bearbeitungsstand: April 2008

siehe auch: Hiroshima
siehe auch: KT (Kilotonne)
siehe auch: MT (Megatonne)
siehe auch: Sprengkraft

zurück