Marschflugkörper

engl.: cruise missile

Unter dem Begriff Marschflugkörper (Cruise Missile) versteht man grundsätzlich einen land-, luft- oder seegestützten Flugkörper, der über einen eigenen Antrieb verfügt und sich auf einer aerodynamisch stabilisierten Flugbahn bewegt. Er ist in der Lage, nach dem Abfeuern ein zuvor ohne direkte Line-of-Sight-Zielzuweisung programmiertes Ziel ohne weitere Einwirkung der Abschussplattform und ohne aktive Handlungen des Gegners (z.B. Abstrahlung von elektromagnetischen Wellen) zu finden und zu treffen. Seine Reichweite liegt dabei im mittleren bis großen Bereich von ca. 30 über 2800 km.

Gemäß dieser Definition kann man heute zwei verschiedene Kategorien von Lenkwaffen unterscheiden, welche allgemein unter dem Sammelbegriff Cruise Missile zusammengefasst werden. Es sind dies einerseits die » Land Attack Cruise Missiles« (LACM), die sich zur Bekämpfung von Landzielen in einer komplexem Umgebung eignen und andererseits die primär zur Schiffsbekämpfung verwendeten »Anti-Ship Missiles« (AShM). Als vermeintliche dritte Kategorie werden immer wieder Drohnen (Unmanned Aerial Vehicles) erwähnt. Diese Fluggeräte haben zwar zahlreiche Eigenschaften mit den Cruise Missiles gemeinsam, unterscheiden sich aber bezüglich gewisser technischer Faktoren und einsatzspezifischer Parameter grundsätzlich von diesen.

Marschflugkörper wurden erstmals von den USA im Golfkrieg von 1991 eingesetzt. Dabei bewiesen sie, dass sie wirkungsvoll für die Bekämpfung von zuvor aufgeklärten statischen Landzielen eingesetzt werden konnten. Inzwischen wird die weltweit verfügbare Zahl an Cruise Missiles auf rund 75.000 Stück geschätzt, die Zahl der Betreiberstaaten hat sich auf über 70 erhöht. Hauptsächlich wegen ihrer hohen Durchschlagskraft und Treffgenauigkeit ist die Proliferation dieser Waffensysteme schon sehr weit fortgeschritten.  (Quelle: Thomas S. Bättig: Marschflugkörper: Kategorien, Technologie, Leistungsfähigkeit, Proliferation, Bedrohung, Abwehr, in Air Power Revue der Luftwaffe Nr. 4, 2005.)

Bearbeitungsstand: Mai 2008

siehe auch: CEP-Wert
siehe auch: Detonationswert
siehe auch: SALT-II-Abkommen
siehe auch: Taktische Atomwaffen

zurück