Lance-Rakete

MGM-52C Lance, Foto: US-Army

Die Lance-Rakete ist ein technisch verbessertes und leistungsgesteigertes Nachfolgemodell der "Honest John". Ab 1973 stand die MGM-52 Lance den US-Streitkräften zur Verfügung. Auch mehrere NATO-Staaten führten die Rakete ein, darunter auch die Bundesrepublik Deutschland. In der Bundeswehr erhielten die Raketenartilleriebataillone 150, 250, 350 und 650 die Lance-Rakete, allerdings nicht als Nachfolgemodell für die "Honest John", sondern für die ebenfalls ausgemusterte Sergeant-Rakete. Insgesamt wurden ca. 1.200 Raketen gebaut.

Technische Daten:
Antrieb: Flüssigtreibstoff
Länge: 6,10 m
Gewicht: 1.290 kg
Sprengkopf: Nukleargefechtskopf W70
Sprengleistung: 1-100 KT
Reichweite: maximal 130 km
Fluggeschwindigkeit: Mach 3,0
Treffergenauigkeit (CEP): 150-350 m

Die Lance-Rakete gibt es nicht nur in nuklearer, sondern auch in konventioneller Ausführung. Die nukleare Version soll nicht mehr ersetzt werden, die konventionelle Variante, von der es 1300 Stück beim amerikanischen Heer gibt, hingegen schon. (LL)

Bearbeitungsstand: November 2008

siehe auch: CEP-Wert
siehe auch: Honest John
siehe auch: KT (Kilotonne)
siehe auch: Sergeant-Rakete

zurück