Kairo-Erklärung

Die Kairo-Erklärung (Vertrag von Pelindaba) wurde am 11. April 1996 angenommen, anlässlich der Unterzeichnung des Vertrages über eine atomwaffenfreie Zone in Afrika (Vertrag von Pelindaba). Die Erklärung fordert die Atomwaffenstaaten auf, »das Ziel einer atomwaffenfreien Welt aktiv zu verfolgen, wie in Artikel VI des Nichtverbreitungsvertrags festgelegt, durch die dringende Verhandlung von Vereinbarungen mit wirkungsvollen Überprüfungsmaßnahmen bezüglich der vollkommenen Abschaffung von Nuklearwaffen zum frühest möglichen Zeitpunkt«. Die Erklärung betont auch die Einrichtung von atomwaffenfreien Zonen, speziell in Spannungsregionen, in der Absicht Frieden und Sicherheit auf globaler und regionaler Ebene zu verbessern.(Quelle: www.opanal.org/NWFZ/NWFZ's.htm ; Seite nicht mehr vorhanden)

Mehr zu atomwaffenfreien Zonen

Bearbeitungsstand: Juni 2006

siehe auch: Atomwaffenstaaten
siehe auch: Nichtverbreitungsvertrag

zurück