Kitzingen

ehem. Atomwaffenstandort Duetschland

Am Standort Kitzingen befanden sich zur Zeit des Kalten Krieges zwei Atomwaffenlager, die beide ausschließlich der Versorgung von US-Einheiten dienten.

ehem. Sonderwaffenlager Kitzingen. Bild: Digital GlobeDas ehemalige Sonderwaffenlager Kitzingen (Site # 35) (49°43'39“N, 10°06'43“O) lag westlich der Stadt Kitzingen unmittelbar an der Autobahn A7. Das Lager wurde von der 981st MP Company bewacht. Hier lagerten zunächst atomare Gefechtsköpfe für die Kurzstreckenraketen Corporal und Honest John. Später kamen Atomgranaten für die Panzerhaubitze M 109 hinzu.

 

 

ehem. Atomwaffenlager Kitzingen. Bild: Digital GlobeDas ehemalige Atomwaffenlager Kitzingen (49°44'25“N, 10°12'25“O) lag unmittelbar östlich der Stadt auf dem Gelände des Flugplatzes innerhalb der ehemaligen US-amerikanischen Kaserne (Harvey Barracks). Über die dort eingelagerte atomare Munition gibt es zur Zeit keine Angaben. (LL)

Bearbeitungsstand: Januar 2011

 

Weitere Informationen über Atomwaffenstandorte in Deutschland

siehe auch: Kalter Krieg
siehe auch: Honest-John-Rakete

 

zurück