Hahn

ehem. Atomwaffenstandort Deutschland

Das ehemalige US-Atomwaffenlager Hahn (49°57'15“N, 7°17'01“O) lag im östlichen Bereich der Air Base Hahn in Rheinland-Pfalz.

In der Zeit von 1954 bis 1962 wurde dort der Marschflugkörper Matador für den Einsatz bereitgehalten. Dieser verfügte in der Regel über den Gefechtskopf W5 mit einer Sprengkraft von 50 KT. Ab 1962 begann die Ausmusterung der Matador, die durch die Pershing 1 Rakete ersetzt wurde.

Im Jahr 1987 erfolgte die vorübergehende Einlagerung von 96 Sprengköpfen für Cruise Missiles, da der eigentliche Stationierungsort Pydna nicht zeitgerecht fertiggestellt werden konnte. (LL)

Bearbeitungsstand: Januar 2012

Weitere Informationen über Atomwaffenstandorte in Deutschland

siehe auch: Matador Marschflugkörper
siehe auch: Pydna

zurück