Gun-Design

engl.: gun-type

Um Atombomben zur Explosion zu bringen, kommen im Wesentlichen zwei verschiedene Systeme zum Einsatz. Man unterscheidet dabei das Gun-Design und die Implosion.

Das Gun-Design (Kanonenprinzip) verwendet als Zündung konventionelle Sprengladungen. Damit werden zwei unterkritische spaltbare Massen aufeinander geschossen. In der Regel werden dazu zwei Halbkugeln verwendet, in denen sich das Material getrennt voneinander befindet.

Als Ergebnis kommt es zu einer Verschmelzung der beiden unterkritischen Massen zu einer Überschreitung der kritischen Masse, wodurch die Kettenreaktion ausgelöst wird. Dieses Verfahren wurde erstmals beim Einsatz der Atombombe „Little Boy“ auf die Stadt Hiroshima am 6. August 1945 angewendet. (LL)

Bearbeitungsstand: Dezember 2015

» Weitere Informationen zum Aufbau einer Atomwaffen

zurück