EUCOM

engl.: European Command

Das EUCOM (EUropean COMmand, dt.: europäisches Befehlszentrum) in Stuttgart-Vaihingen ist eines von weltweit fünf vom Pentagon eingerichteten Kommandozentren der US-Streitkräfte. Es ist für ein weit größeres Gebiet zuständig, als sein Name vermuten lässt: nicht nur für Europa, sondern auch für Afrika, Russland, die ehemaligen Sowjetrepubliken in Zentralasien sowie Israel, Syrien, Libanon und den Norden des Irak. Das EUCOM wurde 1967 eingerichtet; heute arbeiten rund 1200 US-Offiziere dort. Hier würde auch ein Einsatz von US-Atomwaffen koordiniert, die zwischen Grönland und Beringstraße, Nordkap und Kap der Guten Hoffnung stationiert sind.

Das EUCOM ist die wichtigste Schaltzentrale der US-amerikanischen Militärpolitik in Europa und spielt eine entscheidende Rolle in der neuen US-Militärstrategie. Mit der Befehligung der in Europa stationierten Atomwaffen und US-Militärbasen ist das EUCOM zudem in die neue US-Nuklearstrategie eingebunden, wonach Atomwaffen auch ohne direkte Bedrohung durch feindliche ABC-Waffen eingesetzt werden können.

Der von den USA und Großbritannien geführte völkerrechts- und verfassungswidrige Angriffskrieg gegen den Irak 2003 wurde im EUCOM mit organisiert. (RB)

Bearbeitungsstand: Juni 2006

Weitere Informationen: www.eucom.mil ; www.gaaa.org

zurück