Detonationshöhe

engl.: height of detonation

 

Bei Luftdetonationen ist die Wirkung auf Bodenziele im Wesentlichen vom Kilotonnen-Wert (KT-Wert) der Bombe und von der Detonationshöhe abhängig. Als Detonationshöhe bezeichnet man den Abstand zwischen der Erdoberfläche (normal Null) und dem Mittelpunkt der Detonation. Je größer die Detonationshöhe, desto schwächer ist die Druckwelle, die den Boden erreicht. Bei optimaler Detonationshöhe entsteht der größte Macheffekt, wodurch der größtmögliche Wirkungsradius (WR) erreicht wird.

Andererseits vergrößert sich die betroffene Bodenfläche mit zunehmender Detonationshöhe. Um eine größt mögliche Schadenswirkung im Ziel zu erreichen, müssen KT-Wert und Detonationshöhe optimal aufeinander abgestimmt werden. Bei Luftdetonationen ist die Wirkung durch Wärmestrahlung am größten. Auch hierbei ist die Detonationshöhe von entscheidender Bedeutung. (LL)

Bearbeitungsstand: April 2010

siehe auch: KT (Kilotonne)
siehe auch: Macheffekt
siehe auch: Wirkungsradius

zurück