Counterproliferation

Ende 1993 veröffentlichte das US-amerikanische Verteidigungsministerium eine neue Strategie zum Umgang mit der Weiterverbreitung von ABC-Waffen. Sie basierte auf der geheimen von Bill Clinton erlassenen Direktive PDD/NSC 18. Die neue Strategie zielte u. a. auf:

  • die Entdeckung von Programmen zur Herstellung von Atom-, Bio- und Chemiewaffen und deren Trägersystemen;
  • die Überarbeitung der Einsatzplanung mit dem Ziel, dass US-Truppen auch gegen einen mit ABC-Waffen ausgerüsteten Gegner bestehen können;
  • die Beschaffung neuer Waffensysteme, mit denen auch unterirdisch gelegene Lagerstätten zerstört werden können;
  • den forcierten Aufbau der Raketenabwehr.

Vor allem aber ist die Counterproliferation darauf ausgerichtet, US-Interventionstruppen auch vor ABC-Waffen zu schützen - einschließlich der frühzeitigen Zerstörung vermuteter Produktions- oder Lagerstätten. (Quelle: taz Nr. 7227 vom 6.12.2003, Seite 4.)

Bearbeitungsstand: April 2006

siehe auch: Atomwaffe

zurück