Babcock & Wilcox

Waffenproduzent, USA

Das amerikanische Unternehmen Babcock & Wilcox bietet hauptsächlich Energietechnik und -dienstleistungen für die weltweiten Märkte in den Bereichen Atomenergie, fossile Brennstoffe und Erneuerbare Energien an.

Babcock & Wilcox liefert der US-Regierung Nuklearbauteile für Verteidigungsprogramme und stellt darüber hinaus verschiedene Dienste zur Verfügung, einschließlich der Uranaufbereitung und der Beseitigung ökologischer Altlasten. All dies geschieht für eine Reihe staatlicher Einrichtungen, hauptsächlich den Nuklearwaffenkomplex des Energieministeriums.

Die Nuklearsparte des Unternehmens hat sich auf das Design und die Herstellung von Bauteilen für die US-Regierung spezialisiert. Dieser Geschäftszweig ist sowohl an der Uranaufbereitung als auch am Bau dickwandiger Nuklearbauteile und -behälter beteiligt. Die Tochterfirma „Nuclear Fuel Services“ betreibt eine Anlage zur Herstellung von Kernbrennstoff, welche die US-Flotte kernkraftbetriebener U-Boote und Flugzeugträger beliefert.

Die Abteilung für technische Dienste von Babcock & Wilcox betreibt das Pantex-Werk der National Nuclear Security Administration (zu deutsch etwa: Nationale Behörde für nukleare Sicherheit). Dort werden atomare Gefechtsköpfe für Trident-Raketen modernisiert. (Quelle: van Gelder, Jan Willem/Spaargaren, Petra/Wright, Tim: Divestment Report. ICAN 2012)

Bearbeitungsstand: April 2012

Weitere Informationen zu Atomwaffenherstellern

siehe auch: Atomwaffenkomplex der USA
siehe auch: National Nuclear Security Agency (NNSA)
siehe auch: Nevada National Security Site (NNSS)
siehe auch: Pantex Plant (Pantex)
siehe auch: Y-12 National Security Complex (Y-12)

 

zurück