BOHR Niels

1885 - 1962

Niels Bohr, Foto: Wikipedia Commons

Niels Hendrik David Bohr (1885-1962) wurde durch seine Arbeit an der Struktur der Atome bekannt, dem so genannten Bohrschen Atommodell, wofür er 1922 den Nobelpreis erhalten hat.

1943 musste Bohr, da er jüdische Vorfahren hatte, Kopenhagen verlassen und vor den Nazis zunächst nach Schweden und später weiter nach England fliehen. Dort wurde er Mitglied der Wissenschaftlergruppe, die am Manhattan-Projekt in Los Alamos arbeiten sollte.

Trotz seiner Mitarbeit an der Atombombe verlor Bohr niemals die Gefahr einer solchen Bombe aus den Augen. Er hat lange vor den Politikern die Gefahr eines Atomkrieges gesehen und vertrat die Auffassung, dass allenfalls das "Gleichgewicht des Schreckens" einen Atomkrieg verhindern könne. Deshalb schlug er vor, das Geheimnis der Atombombe an die Sowjetunion weiterzugeben. Dafür landete er fast im Gefängnis. 1957 erhielt Bohr für sein Engagement für eine friedliche Atompolitik den U.S. Atoms for Peace Award . (Quelle: Christian-Albrechts-Universität, Technische Fakultät)

Bearbeitungsstand: August 2006

Weitere Informationen zur Entwicklung der Atombombe

siehe auch: Gleichgewicht des Schreckens
siehe auch: Manhattan-Projekt

zurück