Backfire

NATO-Bezeichnung für den sowjetischen Mittelstreckenbomber Tu-22M. Das 1974 eingeführte Flugzeug hatte einen Einsatzradius von über 4000 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von Mach 2,5 (2,5-fache Schallgeschwindigkeit). Der Backfire war nuklear und konventionell einsetzbar. Er konnte maximal zwei luftgestützte Marschflugkörper vom Typ AS-4 oder AS-6 tragen, deren Reichweite zwischen 300 bis 450 km lag. In der amerikanischen Debatte über das SALT-II-Abkommen tauchte die Frage auf, ob der Backfire interkontinental eingesetzt werden könnte.

Auf einem Gipfeltreffen in Wien am 16. Juni 1979 übergab der sowjetische Generalsekretär Breschnew an den amerikanischen Präsidenten Carter als Bestandteil der Unterschrift unter das SALT-II-Abkommen eine schriftliche Erklärung, wonach die Sowjetunion »nicht beabsichtige, das Flugzeug so auszulegen, dass es über interkontinentale Reichweiten operieren könne«. (Neumann: Kernwaffen in Europa, Bonn 1982, S. 52)

Bearbeitungsstand: Oktober 2005

zurück