Atomenergiekommission

engl.: Atomic Energy Commission

Die AEC war eine zivile Behörde der Vereinigten Staaten. Ihr unterstand die militärische sowie die zivile Nutzung und Entwicklung der Nukleartechnologie. Entstehung und Struktur dieser Behörde, die die US-amerikanische Atomrüstungspolitik in den ersten drei Nachkriegsjahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg entscheidend bestimmte, hängen eng mit dem Manhattan-Projekt zusammen, das 1945 zum Bau der ersten Atombomben führte. In den 1960er Jahren verlor die AEC zunehmend an Einfluss und wurde 1974 aufgelöst. Ihre Aufgaben wurden an zwei neue Institutionen übergeben: Die Energy Research and Development Administration wurde für Nuklearforschung und –entwicklung zuständig, der Nuclear Regulatory Commission übernahm die Regulierung und Kontrolle. (RH)

Bearbeitungsstand: Januar 2006

zurück