AIR-2A-Marschflugkörper

engl.: AIR-2A cruise missile

Die Atomrakete der Firma Douglas mit dem Codenamen »Genie« war die erste mit einem nuklearen Sprengkopf bestückte Luft-Luft-Rakete. Der Atomsprengkopf vom Typ W25 besaß eine Sprengkraft von maximal 2 Kilotonnen. Mit einer Reichweite von nur 9,6 km bei einer maximalen Fluggeschwindigkeit von Mach 3,3 sollte die AIR-2A gegen feindliche Bomberformationen eingesetzt werden. Als Einsatzmittel waren die Flugzeugtypen McDonnell F-101B, Scorpion F-89J und F-106A Delta Dart vorgesehen.

Am 19. Juli 1957 fand der erste und einzige Atomtest einer nuklearen Luft-Luft-Rakete in Nevada statt. Dabei wurde eine scharfe AIR-2A -Rakete zur Explosion gebracht. Bis 1962 wurden insgesamt mehrere tausend AIR-2A-Rakete produziert. Die Raketen befanden sich bis 1982 bei der US Air Force im Einsatz.

Technische Daten:
Ungelenkte Luft-Luft-Rakete mit nuklearem Sprengkopf
Länge: 2,95 m
Durchmesser: 0,44 m
Spannweite: 1,02 m
Startgewicht: 373 kg
Höchstgeschwindigkeit: Mach 3,3 (ca. 4000 km/h)
Reichweite: 9,6 km
Gefechtskopf: W25-Fissionsbombe, 2 KT Sprengkraft
Indienststellung: 1957
Außerdienststellung: 1982

(Quelle: Andreas Parsch, Directory of US Military Rockets and Missiles)

Bearbeitungsstand: April 2008

siehe auch: KT (Kilotonne)

zurück