Appell für eine atomwaffenfreie Welt

engl.: »A Nuclear Weapon-Free World«

Shultz, Kissinger und Nunn bei der Konferenz "Rekjavik revisited", Foto: Hoover Institution

Im Januar 2007 richteten vier namhafte Veteranen der amerikanischen Politikszene – Henry Kissinger, Georg Shultz, William Perry und Sam Nunn – einen dramatischen Appell an ihre Nation: Amerika stehe vor einem neuen Nuklearzeitalter, gefährlicher und kostspieliger als der Kalte Krieg. Sie empfahlen entschiedene Anstrengungen der Rüstungskontrolle als den einzigen Weg, um der Fehlentwicklung entgegenzuwirken.

„Wenn nicht dringlich gehandelt wird“, schrieben sie, „so werden die USA alsbald gezwungen sein, in ein neues Nuklearzeitalter einzutreten, das gefährlicher, seelisch belastender und ökonomisch noch kostspieliger sein wird als zu Zeiten des Kalten Krieges.“ […] Der Appell enthält acht konkrete Vorschläge. Sie reichen von einer parteiübergreifenden Initiative im Kongress zur Ratifizierung des umfassenden atomaren Teststoppvertrages (Comprehensive Test Ban, CTB) bis zur weltweiten Kontrolle der Urananreicherung und zur globalen Beendigung der Herstellung von waffenfähigem spaltbarem Material (Cut-Off). Der Aufruf der vier ist im amerikanischen Interesse ergangen. Er liegt zugleich im Interesse jener 188 Staaten der Welt, die den Atomwaffensperrvertrag (Non-Proliferation Treaty, NPT) ratifiziert haben. (Quelle: Helmut Schmidt in DIE ZEIT, Nr. 11 vom 8.3. 2007)

Im Januar 2008 veröffentlichten die vier namhaften Staatsmänner wieder einen Meinungsartikel im Wall Street Journal in dem sie erneut für eine atomwaffenfreie Welt plädieren. Aufbauend auf dem Artikel von Januar 2007 nennt die Gruppe zusätzlich namhafte Persönlichkeiten in der US-amerikanischen politischen Klasse, die diese Vision mit ihnen teilen. Die meisten davon sind ehemalige Außenminister oder Verteidigungsminister, z.B. Madeleine Albright, Colin Powell und Robert McNamara. 

Im Januar 2009 haben die vier deutsche Staatsmänner Egon Bahr, Hans-Dietrich Genscher, Helmut Schmidt und Richard von Weizsäcker in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine Erklärung für die Abrüstung veröffentlicht.

Bearbeitungsstand: Dezember 2016

»Appell vom 4. Januar 2007 im Wortlaut (deutsch)

»Artikel vom 15. Januar 2008 im Wortlaut (deutsch)

Bild oben: George Shultz und Henry Kissinger in der American Academy, Berlin, am 2.4.2009. Foto: Xanthe Hall / IPPNW

zurück