Alliant Techsystems

Waffenproduzent, USA

Die Raumfahrtsparte von Alliant Techsystems (ATK) stellt Raketenantriebssysteme für die ballistische, seegestützte Trident-II-D5-Rakete her. Die Trident-II-D5 ist ein dreistufiges, mit Feststoffantrieb ausgestattetes und trägheitsgelenktes Raketensystem. Es stellt das primäre strategische Waffenprogramm des ballistischen US-Navy-Raketensystems dar. Die erstmals 1990 eingesetzte Trident-II-D5 ist das einzige strategische und U-Boot-gestützte Raketensystem der Vereinigten Staaten, das noch produziert wird. Die D5-Raketen werden unter Wasser von Trident-U-Booten abgefeuert, welche 24 Raketenschächte besitzen.

Lockheed Martin ist der Hauptunternehmer für Raketenantriebssysteme. Im November 2009 erhielt Alliant Techsystems von Lockheed Martin einen 100 Millionen US-Dollar schweren Auftrag: Das Unternehmen soll im Jahr 2013 Raketenantriebssysteme für alle drei Stufen der Trident-II-D5 produzieren.

Darüber hinaus baut die ATK-Raumfahrtsparte Raketenantriebssysteme für die ballistische Minuteman-III-Interkontinentalrakete, das Herzstück des US-Nuklearwaffenarsenals während der vergangenen 40 Jahre. ATK ist für die Überholung aller drei mit Festtreibstoff ausgestatteten Antriebsstufen der Rakete verantwortlich, wobei Northrop Grumman das Projekt führt.

Im Laufe des Jahres 2010 wurde das auf zehn Jahre angelegte „Minuteman Propulsion Replacement Program“ (zu deutsch etwa: Programm für den Austausch des Minuteman-Antriebs) abgeschlossen. ATK produzierte fast 1800 Austauschantriebe. Die Produktion wurde bzw. wird in den Jahren 2011 und 2012 auf niedrigerem Niveau im Rahmen des „Minuteman Solid Rocket Motor Warm Line“-Programms fortgeführt, welches ebenfalls von Northrop Grumman geführt wird. ATK wird in diesen zwei Jahren bis zu zehn Antriebssätze bauen. (Quelle: van Gelder, Jan Willem/Spaargaren, Petra/Wright, Tim: Divestment Report. ICAN 2012)

Bearbeitungsstand: April 2012

Weitere Informationen zu Atomwaffenherstellern

zurück