Strategic Defense Initiative (SDI)

Unter Ronald Reagan

Nach seiner Amtsübernahme kündigte der US-amerikanische Präsident in einer nationalen Fernsehansprache am 23. März 1983 die Entscheidung an, ein erweitertes Forschungs- und Entwicklungsprogramm zum Aufbau eines Abwehrschirms gegen Interkontinentalraketen zu initiieren.

In der Anfangsphase ging es dabei im Wesentlichen um die Erstellung von Machbarkeitsstudien, um einen Gürtel moderner, teils boden-, teils satellitengestützter Waffen zu errichten, der sowjetische Interkontinentalraketen abfangen könnte. (In der Öffentlichkeit auch Star Wars Programm genannt.)

Bis 1988 investierte die US-Regierung rund 29 Mrd US-Dollar in das Projekt; als zu diesem Zeitpunkt die Ergebnisse weit hinter den Erwartungen zurückblieben, strich der US-amerikanische Kongress die Mittel deutlich zusammen. Zudem gilt das Projekt in Kritikerkreisen als weitgehend gescheitert, da zum einen die Abwehrtests wenig erfolgreich waren und zum anderen die Systeme auch auf sowjetischer Seite weiterentwickelt wurden. Somit wurde ein Abschuss aller Sprengköpfe, vor allem bei einem Angriff mit Hunderten von Raketen, sehr unwahrscheinlich.

Unter George Busch der Ältere

Ende des Jahres 1989 kam es dann durch Präsident George Bush zu einer umfassenden Überprüfung der US-amerikanischen Sicherheitsarchitektur, im Zuge derer auch das SDI Programm überprüft wurde. Im Bericht von Botschafter Henry F. Cooper wurde festgestellt, dass zukünftig die größte Gefahr durch unautorisierte oder terroristische Angriffe mit ballistischen Raketen ausgehen würde. Zudem wurde festgestellt, dass eingesetzte US-Streitkräfte zunehmend durch Kurzstreckenraketen auf dem Gefechtsfeld bedroht werden würden. Demnach rückte die Bedrohung durch einen massiven Angriff der Sowjetunion mit Hunderten von Sprengköpfen in den Hintergrund. Daraufhin wurde 1991 der Fokus des SDI Programms offiziell verlagert: Von der Verteidigung gegen einen massiven Raketenangriff durch die Sowjetunion zu einer Verteidigung gegen vereinzelte Angriffe durch eine Vielzahl von möglichen Gegnern (bspw. „Schurkenstaaten" oder terroristische Vereinigungen) und die Abschirmung stationierter amerikanischer Truppen gegenüber Raketenangriffen.

Dieses System wurde bekannt als Global Protection Against Limited Strikes (GPALS = Abwehr gegen einen begrenzten Angriff mit ballistischen Raketen) und bestand im wesentlichen aus drei Komponenten: a ground-based National Missile Defense (NMD), a ground-based Theater Missile Defense (TMD) und a space-based Global Defense. (GPALS Programm der Bush Administration)